Ätherische Öle

Vielseitige Anwendungen

Als Gesundheitsberaterin und natürlich auch als doTerra Wellness-Botschafterin beschäftige ich mich mit der Wirkung ätherischer Öle auf Körper, Geist und Seele. Die Anwendung ist auch Zuhause möglich und bietet sich in vielen Bereichen an. So kann man ätherische Öle einem entspannenden Bad zugeben, auf einen Duftstein auf dem Nachttisch träufeln, um besser einzuschlafen, oder mit einem Diffusor einen wunderbaren Duft in der Wohnung verteilen, der auch der Seele gut tut. Man kann die Düfte problemlos ausprobieren, bis man seinen Duft gefunden hat oder man sucht sich Beratung über die Wirkungen der einzelnen Öle. Die Aromatherapie ist seit Jahrhunderten ein Bestandteil der Heilkunst. Ich helfe Ihnen gerne, Ihr ätherisches Öl zu finden. Rufen Sie mich an: In Deutschland unter 0049 174 9140487 und in der Schweiz unter 0041 79 9407666.

Ätherische Öle aus Kräutern und Pflanzen
Ätherische Ölen sind vielfältig in ihren Anwendungsmöglichkeiten. Aromatherapie wird als Raumbeduftung ebenso eingesetzt wie in Bädern oder Massagen, aber auch beim Kochen oder Backen kommen ätherische Öle zum Einsatz. Ich berate Sie gerne zu diesen Themen.

Das Wesen ätherischer Öle und ihre Herstellung

Ätherische Öle sind in vielen Kräutern und Wildpflanzen enthalten. Sie bestehen aus Alkoholen, Estern, Ketonen oder Terpenen, die rückstandslos verdunsten. Die meisten der Öle sind sehr schnell flüchtig, verströmen aber beim Verdunsten ihren intensiven Geruch. Auch in der Medizin werden ätherische Öle zur Unterstützung bei körperlichen und seelischen Problemen eingesetzt. Die Öle können durch Kaltpressung oder auch durch Destillation gewonnen werden. Ätherische Öle wirken über ihren Duft, zum Beispiel als Raumduft und bei der Inhalation, aber auch in Salben zur äußerlichen Anwendung oder als Tropfen zur innerlichen Anwendung. Bei der Dosierung bin ich Ihnen gerne behilflich, denn die sollte abgestimmt sein auf Ihr Anliegen, Ihr Alter und die Art der Anwendung. Für Säuglinge unter einem Jahr empfehle ich die ätherischen Öle nur unter bestimmten Bedingungen.

Einige Beispiele für die Wirkung ätherischer Öle

Vielen dürfte die verdauungsfördernde Wirkung von Kümmel, Majoran und Zimt bekannt sein. Aber es gibt noch viel mehr ätherische Öle, die uns im Alltag begegnen und die uns zu mehr Wohlbefinden verhelfen können. So haben zum Beispiel Lavendel, Nelke, Salbei, Eukalyptus, Teebaumöl und Zwiebel antibakterielle Wirkung und können vielseitig eingesetzt werden. Oder riechen Sie doch bei schlechter Laune mal an reinem Orangenöl und stellen Sie die stimmungsaufhellende Wirkung selbst fest! Zu beachten ist bei allen ätherischen Ölen, dass diese hochkonzentriert sind. Manche Öle – zum Beispiel Lavendel und Weihrauch – dürfen unverdünnt angewendet werden, die Mehrzahl allerdings muss verdünnt werden. Über die Dosierung im Trägeröl, in Bädern oder Raumdüften berate ich Sie sehr gerne.

Mein Tipp für Ihren Haushalt: Ätherische Öle können wunderbar im Haushalt eingesetzt werden – etwa als Geschirrspülmittel, Fenster- oder Badreiniger. Das Saubermachen mit chemiefreien Reinigern schont die Umwelt und entlastet den Menschen.

Andrea Klärner

Ätherische Öle und unser Wohlbefinden

Als Gesundheitsberaterin weiß ich, welch hohen Einfluss unser alltägliches Wohlbefinden auf unsere Gesundheit hat. Deswegen bin ich sehr gern bereit, Ihnen zur Seite zu stehen und Sie über die natürlichen Kräfte der ätherischen Öle zu informieren. Ich erkläre Ihnen gerne, was ätherische Öle für Ihr Wohlbefinden tun können. Kommen Sie einfach auf mich zu, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben! Senden Sie mir Ihre Nachricht oder rufen Sie mich an: In Deutschland unter 0049 174 9140487 und in der Schweiz unter 0041 79 9407666. Gern komme ich zu Ihnen oder wir vereinbaren einen Ort, am dem Sie gerne sind.

Nutzen Sie auch die vielfältigen Informationen, die ich Ihnen auf meiner Seite über ätherische Öle zur Verfügung stelle. Wertvolle Informationen bietet Ihnen dort insbesondere der Beitrag Ätherische Öle für Anfänger!